Homöo-Isopathie

Als Dr. Samuel Hahnemann die Homöopathie entwickelte, eröffneten sich für die Behandlungen vieler Symptome und Krankheiten völlig neue Möglichkeiten.

Das „Simile-Prinzip“, das die Grundlage der Homöopathie darstellt, wählt bei Erkrankungen das Arzneimittel aus, das bei Gesunden ähnliche Symptome auslöst.

Eine interessante Weiterentwicklung dieses Prinzip finden wir in der Homöo-Isopathie. Mit dieser Methode wird Gleiches mit Gleichem behandelt, wodurch wir Fremdeinflüsse völlig ausschliessen.

Die Basis dieser Therapie stellt die Körper-Substanz-Verdünnung - KSV - dar.

Aus verschiedenen, an die jeweiligen Symptome angepassten Körpersubstanzen (Speichel, Blut, Urin, Tumorgewebe, Hautschuppen, Haare, Muttermilch, Plazenta etc.) wird nach homoö-isopathischen Prinzipen eine Substanz aufbereitet, die das wohl persönlichste Arzneimittel der Welt darstellt. Es enthält sämtliche Informationen, die in Ihrem Körper zum Zeitpunkt der Probentnahme vorhanden sind, und regt damit regulierende und selbstheilende Prozesse an.

So können nicht nur frühe Symptome einer neu aufgetretenen Erkrankung behandelt werden, sondern auch chronische Verlaufsformen und allgemeines Unwohlsein, das keiner bestimmten Krankheit zugeordnet werden kann, sprechen darauf an.

Eine besondere Darreichung stellt die Nabelschnur-KSV dar, mit der aus Stammzellen ein individuelles Arzneimittel gefertigt wird und dem Kind lebenslang zur Verfügung steht.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen und klären möchten, ob Ihre Beschwerden durch eine homöo-isopathische Behandlung verbessert werden können, sprechen Sie uns gerne an.